Gemeinsam meditieren!

Einmal monatlich, immer sonntags, von 11.00 -13.00 Uhr


Leiden ist unser Widerstand gegen Gefühle und nicht selbst ein Gefühl. Rupert Spira

https://www.youtube.com/watch?v=Qeg_WVMyx20  (Ein Video mit R.Spira)

Mitgefühl und Zuversicht stärken.

Meditationstreffen bis Sommer 2018


Seit nun mehr als 13 Jahren, biete ich den TeilnehmerInnen der Achtsamkeitskurse die Möglichkeit , ihre Meditationspraxis zu vertiefen bzw. sie wieder stärker ins alltägliche Leben zu integrieren.

 

Auch für diejenigen, die alleine meditieren, ist es  immer wieder inspirierend und Kraft gebend, gemeinsam zu praktizieren und sich auszutauschen. Unabhängig wann Ihr den Kurs besucht habt, ich freue mich auf ein Wiedersehen.

 

Wichtig: 

An der Meditation könnt Ihr ohne vorherige Anmeldung teilnehmen.

Aber informiert Euch bitte kurzfristig, ob das Treffen stattfindet, oder ruft mich an. 

Ich verschicke keine Mails, wenn die Meditation ausfällt bzw. der Termin verschoben wird.

Hier auf dieser Seite erfahrt Ihr alle aktuellen Infos.

 

Kosten: Spendenbasis

Termine

sonntags von 11.00 - 13.00 Uhr


  • 28. Januar
  • 18. Februar
  • 18. März
  • 29. April (Der Termin wurde um eine Woche nach hinten verlegt.)
  • Im Mai findet keine Meditation statt. 
  • 17. Juni. Achtsamkeitstag - von 11.00 - 17.00 Uhr. Bitte vormerken.
  • 01. Juli

Ablauf

Die Übungen werden angeleitet. 


  • Aktivierende Atem- und Körperübungen.
  • Eine Stunde  Sitzmeditation und Gehmeditation
  • Teepause
  • Bodyscan und  Muskelentspannung im Liegen.
  • Abschließend aktivierende Atem- und Körperübungen.
  • Kurzer Austausch.

Diesen Irrtum aufzudecken, darum geht es.

Der kleine Denker will immer etwas. Er liebt es, sich Dinge anders vorzustellen, als sie sind. Er hat viele gute Vorschläge und weiß, wie es eigentlich sein sollte. Sehr viel mehr hat der kleine Denker nicht zu deinem Selbst- und Welterleben beizutragen. Statt einzusehen, übersieht er. Statt sich zu konzentrieren und den Dingen auf den Grund zu schauen, stellt er sich lieber etwas vor. Statt etwas wirklich in Erfahrung zu bringen, glaubt er sich eine Welt zusammen, die höchst undurchsichtig ist …

Erlaube dir, dich zu hinterfragen. Tritt aus dem Schatten des kleinen Denkers und mache dir klar, dass er dich nicht angemessen repräsentiert. Tatsächlich ist er ein Relikt aus alten Tagen, das gewohnheitsmäßig für sich in Anspruch nimmt, mit deiner Stimme zu sprechen.

 

Lass niemand für dich sprechen. Sieh, was sich der kleine Denker zusammentextet. Bemerke, wie er sich energetisch auf dich auswirkt. So fühlt sich das an!

Der kleine Denker sieht in dir seinesgleichen. Er reduziert dich auf sein Maß. Letzten Endes glaubt er, dass du bist, wer er ist. Was für ein Irrtum! Diesen Irrtum aufzudecken, darum geht es.

 Link: Daniel Herbst